Zweimal Unfallflucht am Wochenende auf der A 95. Polizei sucht Zeugen

Bei zwei Unfällen auf der  A 95 begingen die Unfallverursacher Unfallflucht. Symbolfoto: aloys.news

Unfallflucht auf der Autobahn - Fall 1- Unbekanntes Fahrzeug gesucht

A 95 / München: Am Karsamstag (03.04.2021), gegen 13.30 Uhr, befuhr eine 27-jährige Frau mit einem BMW Mini (mit STA-Kennzeichen) die A 95 in Richtung München. Als sich die Mini-Fahrerin kurz nach dem Starnberger Dreieck, etwa Höhe Oberdill, auf der linken der drei Fahrspuren befand, wechselte unmittelbar vor ihr ein bis dato unbekanntes Fahrzeug von der mittleren auf die linke Spur.

Die Mini-Fahrerin legte eine Vollbremsung hin und wich auf die mittlere Spur aus, um einen Zusammenstoß mit dem unbekannten Fahrzeug zu verhindern. Unmittelbar darauf wechselte jedoch ein auf der rechten Fahrspur fahrender rumänischer Lkw mit deutschem Anhänger (OAL-Kennzeichen), der von einem 43-jährigen Rumänen gesteuert wurde, von der rechten auf die mittlere Fahrspur.

Dadurch kam es zur Kollision der hinteren linken Lkw-Seite mit der rechten Seite des Mini, der seinerseits dadurch nach links in die Mittelschutzleitplanke schleuderte, wo er schließlich zum Stehen kam.

Die Mini-Fahrerin wurde hierbei leicht verletzt. An ihrem Fahrzeug, welches abgeschleppt werden musste, entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 20.000 EUR. Der Schaden am rumänischen Lkw beträgt ca. 5.000 EUR. An der Leitplanke selbst entstand kein Schaden. Die Feuerwehren aus Hohenschäftlarn und Neufahrn waren zu Aufräumarbeiten und Absicherung der Unfallstelle während der Unfallaufnahme vor Ort.

Die Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Weilheim hat Unfallflucht-Ermittlungen aufgenommen, da das bis dato unbekannte Fahrzeug, welches den Spurwechsel von der mittleren auf die linke Spur vollzog und dadurch den Unfall verursachet, ohne anzuhalten, weiter gefahren war. Man kann es sich kaum vorstellen: Obwohl es mehrere Zeugen zum Geschehen gibt, konnte keiner das flüchtige Fahrzeug beschreiben. Trotzdem werden sachdienliche Hinweise unter Tel. 0881 / 640-302 erbeten.

Unfallflucht auf der Autobahn - Fall 2 – Unbekannter silberner Pkw gesucht

A 95 / München: Am Ostersonntag (04.04.2021), gegen 17.15 Uhr, befuhr eine 50-jährige Freisingerin mit einem Audi A4 die A 95 in Richtung München. Als sich die Frau, welche die mittlere der drei Fahrspuren befuhr, sich etwa Höhe der Anschlussstelle München-Fürstenried befand, scherte direkt vor ihr, ein vom Beschleunigungsstreifen kommender silberner Pkw, auf die mittlere Spur ein. Die Audi-Fahrerin wich auf die linke Fahrspur aus und konnte dadurch zunächst noch einen Unfall verhindern. Als sich die Audi-Fahrerin hierauf etwa auf gleicher Höhe wie der silberne Pkw befand, soll der silberne Pkw nach links gelenkt haben, so dass sich die Audi-Fahrerin reflexartig nach links lenkte. Dadurch streifte die linke Seite des Audis kurz an die Mittelschutzleitplanke.

Das unbekannte silberne Fahrzeug, von dem lediglich bekannt ist, dass es verdunkelte Scheiben hatte und von einer dunkelhaarigen Frau gelenkt worden sein soll, fuhr jedoch, ohne angehalten zu haben, davon.

Die Audi-Fahrerin blieb unverletzt. An ihrem noch fahrbereiten Fahrzeug wurde die gesamte linke Fahrzeugseite verkratzt bzw. leicht eingedellt; Schadenshöhe ca. 10.000 EUR. An der Mittelschutzleitplanke entstand kein nennenswerter Schaden (lediglich Kratzer).

Auch hier erbittet die VPI Weilheim um entsprechende Hinweise unter Telefon 0881 / 640-302. 

Ort (Karte)

0
Lokale Petition im Landkreis Landsberg an Landrat ...
Ausbruch der Geflügelpest bei einem mobilen Händle...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 12. April 2021

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://aloys.news/

Anzeigen