Änderungen der Schuleingangsuntersuchung im Landkreis Landsberg in diesem Jahr

Der normalerweise stattfindende Hör- und Sehtest sowie das ergänzende Screening können in diesem Schuljahr nicht stattfinden. Archivfoto: aloys.news

Landkreis Landsberg am Lech – Aufgrund der pandemischen Lage waren die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes bis jetzt überwiegend in Tätigkeiten zur Bewältigung der Corona-Krise eingebunden. Nach aktueller Mitteilung des Gesundheitsministeriums werden die Schuleingangsuntersuchungen für angehende Erstklässler in diesem Jahr in abgeänderter Form durchgeführt.

In den nächsten Wochen werden alle Eltern, deren Kinder zwischen dem 1.10.2014 und dem 30.9.2015 geboren sind, von den zuständigen Mitarbeitern des Landsberger Gesundheitsamtes angeschrieben und über die geänderte Schuleingangsuntersuchung informiert.

Der normalerweise stattfindende Hör- und Sehtest sowie das ergänzende Screening können in diesem Schuljahr nicht stattfinden. Stattdessen werden die Eltern um Vorlage der U9–Untersuchung (gelbes Untersuchungsheft) und des Impfpasses gebeten. Die Vorlage der ge-nannten Unterlagen ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben und erfolgt unter den Richtlinien des Datenschutzes.

Eltern, die für ihr Kind keine U 9 vorlegen, erhalten im Laufe des Jahres eine Einladung zur schulärztlichen Untersuchung ins Gesundheitsamt. Alternativ kann eine Bestätigung der U 9-Untersuchung durch den behandelnden Kinderarzt nachgereicht werden. Die Grund- und Förderschulen im Landkreis werden durch das Staatliche Schulamt Landsberg am Lech informiert. 

Ort (Karte)

0
Tablets für Landsberger Schülerinnen und Schüle...
Kalt hier in der Region. Aber waren Sie schon mal ...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 14. Juni 2021

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://aloys.news/

Anzeigen
Gärtnerei Niedermeier