Impfzentrum Gauting: Für über 80-Jährige aus dem Landkreis Starnberg können ab 20. Januar Termine vergeben werden

Impfungen beim Hausarzt sind noch nicht möglich,.

Starnberg/Gauting – Am Sonntag, 27. Dezember, ist der Startschuss zum Beginn der Impfungen gegen das Coronavirus SARS-COV 2 gefallen. Da der Impfstoff zu Beginn nicht für alle reicht, erfolgt die Impfung nach festgelegten Prioritäten. Jetzt haben die über 80-Jährigen die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Die Impfung ist freiwillig und kostenfrei. Ab sofort können sich die über 80-Jährigen online, telefonisch oder auch per Post zur Impfung registrieren lassen. Ab 20. Januar werden erste Termine im Impfzentrum vergeben. Landrat Stefan Frey: „Aus zahlreichen Anrufen und Nachfragen wissen wir, dass das Interesse der über 80-Jährigen an der Impfung groß ist. Das ist gut, weil gerade sie besonders gefährdet sind. In einem ersten Schritt erfolgt die persönliche Registrierung, zu einem späteren Zeitpunkt dann die Terminvergabe. Dazu empfehle ich jedem, dem das möglich ist, von der Registrierung über das Online-Portal www.impfzentren.bayern.de Gebrauch zu machen. Geimpft wird nach Verfügbarkeit des Impfstoffs. Bei nahezu 11.000 über 80-Jährigen im Landkreis wird es bei der Terminvergabe zu Wartezeiten kommen. Wir brauchen also weiterhin Geduld. Nach und nach wird jeder, der möchte, eine Impfung erhalten."

Seit Beginn der Impfaktion im Landkreis klingelt das Telefon im Landratsamt und auch beim BRK, dem Betreiber des Impfzentrums in Gauting, ununterbrochen. Viele Menschen möchten wissen, wie sie sich gegen das Coronavirus SARS-COV 2 impfen lassen können. Das Interesse an einer Impfung ist hoch. Ein Problem stellt dabei momentan aber immer noch die Verfügbarkeit des Impfstoffes dar. Die Impfung erfolgt daher nach festgelegten Prioritäten. Den Anfang machten mobile Impfteams in Alten- und Pflegeheimen, auch Mitarbeiter von Kliniken, sowie von Pflege- und Rettungsdiensten wurden bereits geimpft. Insgesamt wurden zum Stand 11. Januar 1.525 Impfungen im Landkreis verabreicht. Die Impfstofflieferungen verstetigen sich von Woche zu Woche.

Mit dem Erhalt weiterer Impfdosen (für heute sind 375 Dosen angekündigt und für Freitag 75 Dosen) kann nun parallel zum Einsatz der mobilen Impfteams, die weiterhin in den Einrichtungen impfen, auch der Betrieb im Impfzentrum in Gauting (auf dem Gelände der Asklepios Klinik Gauting, Robert-Koch Allee 23) aufgenommen werden. Dabei sind jetzt erst einmal die über 80-Jährigen an der Reihe. Bis Ende dieser Woche/Anfang nächster Woche erhalten alle über 80-Jährigen im Landkreis Post von Landrat Stefan Frey. In dem Brief teilt Frey den Betroffenen mit, was sie unternehmen müssen, um geimpft zu werden (siehe Anlage). Impfwillige können sich demnach online unter www.impfzentren.bayern.de , telefonisch unter 08151/2602-2602 oder mit einem ausgefüllten Formular zur Impfung registrieren lassen. Termine werden dann nach Verfügbarkeit des Impfstoffs vergeben. Jeder erhält dabei immer gleich zwei Impftermine, weil erst mit der Zweitimpfung die volle Schutzwirkung der Impfung erreicht wird.

Es wird darauf hingewiesen, dass Impfungen zuhause oder beim Hausarzt momentan leider noch nicht möglich sind. Das liegt zum einen daran, dass keine einzelnen Impfdosen aufbereitet werden können. Der aufbereitete Impfstoff ist instabil und kaum transportfähig. Zum anderen steht momentan einfach noch nicht so viel Impfstoff zur Verfügung, dass die Hausärzte damit ausgestattet werden können. Auch ist es derzeit nicht möglich, dass Begleitpersonen/Mitbewohner/Ehegatten mitgeimpft werden können. Das wäre natürlich praktisch, dem steht aber aufgrund der momentanen Knappheit an Impfstoff die Vorrang-Regelung entgegen.

Das Schreiben an die Personengruppe über 80 wird auf der Internetseite des Landratsamts veröffentlicht, den Gemeinden und auch anderen Einrichtungen mit Kontakt zu Seniorinnen und Senioren zur Verfügung gestellt, damit die Informationen rasch weitergereicht werden können.

Hinweis für Kraillinger Bürger mit Postleitzahl 82152

Bei Registrierung über das Online-Portal www.impfzentren.bayern.de werden die Betroffenen derzeit aufgrund der Postleitzahlengleichheit mit Planegg automatisch dem Landkreis München und damit dem Impfzentrum in Unterschleißheim zugeordnet. Das ist ärgerlich und nicht vorgesehen, auch diese Bürger sollen im Gautinger Impfzentrum geimpft werden. An der Lösung des Problems wird derzeit gearbeitet. Sobald das Problem behoben ist, werden wir über eine Pressemitteilung informieren.

Ort (Karte)

0
Vollsperrung der Kreisstraße zwischen Grafrath und...
Wegen Corona: Dießener Tafel muss bis auf weiteres...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 14. Juni 2021

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://aloys.news/

Anzeigen
Gärtnerei Niedermeier