Schriftgröße: +
2 Minuten Lesezeit (457 Worte)

Schleife zeigen: Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag. Fakten zur Diskriminierung von Menschen mit HIV

77 Prozent von Aids-Infizierten gaben an Diskriminierung persönlich erlebt zu haben. Graphik: vergissaidsnicht

Starnberg – Der Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember erinnert seit 1988 an die Menschen, die an den Folgen der Infektion verstorben sind. Gleichzeitig soll der Tag die Solidarität mit den Betroffenen fördern, Diskriminierung entgegenwirken und dazu aufrufen, weltweit den Zugang für alle zu Prävention und Versorgung zu schaffen. Das Gesundheitsamt des Landkreises Starnberg leistet dazu von Anfang an seinen Beitrag mit dem Angebot der AIDS-Beratung und der Präventionsarbeit. Zum Welt-AIDS-Tag zeigt das Landratsamt Schleife sowohl auf der Homepage www.lk-starnberg.de als auch auf einem Banner an der Münchner Straße am Landratsamt. 

Die AIDS Schleife, auch als „Red Ribbon" bekannt, symbolisiert diese Solidarität und wurde 1991 von der New Yorker Künstlergemeinschaft „Visual Aids" kreiert. Die Idee dazu entstand anlehnend an die „gelbe Schleife", die man in den 90er Jahren als Zeichen der Solidarität mit den Soldaten des Golfkrieges ausdrücken wollte. Zunächst war die rote AIDS Schleife nur in Künstler- und Homosexuellen-Kreisen bekannt und wurde öffentlich getragen, um Mitgefühl für die ersten Betroffenen und Todesfälle zu signalisieren. Aber auch um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Man wollte sowohl die allgemeine Öffentlichkeit für die neuartige, tödliche Krankheit sensibilisieren, als auch die Wissenschaft dazu animieren einen Impfstoff oder ein Heilmittel gegen das HIV Virus zu finden.

HIV-positive Menschen haben heute bei rechtzeitiger Behandlung eine fast normale Lebenserwartung und können leben wie alle anderen Menschen. Sie müssen jedoch noch immer mit Ablehnung und Benachteiligung rechnen. Diskriminierung und die Angst davor, gehören deshalb für viele zum Alltag. Betroffene überlegen genau, wem sie von der Infektion erzählen und wem besser nicht. Bei einer Studie gaben 77 Prozent der Befragten an, sie hätten Diskriminierung persönlich erlebt, angefangen von Tratsch über Beleidigungen bis hin zu tätlichen Angriffen. Auch im Arbeitsleben kommt es immer wieder zu Schwierigkeiten. Manche Arbeitgeber fordern nach wie vor HIV-Tests, obwohl es dafür meist keinen plausiblen Grund gibt. Oft herrscht auch die Vorstellung, dass HIV-positive Menschen weniger leistungsfähig oder häufiger krank wären. Bei einer 2019 durchgeführten Umfrage im Auftrag der Deutschen Aidshilfe sagte ein Fünftel der Befragten, Menschen mit HIV seien selbst schuld an ihrer Infektion. Ein Drittel wollte mit dem Thema lieber nichts zu tun haben. Immerhin wissen knapp 80 Prozent der Bevölkerung, dass HIV im Alltag nicht übertragen werden kann. 84 Prozent ist bekannt, dass dank der HIV-Medikamente ein langes und weitgehend beschwerdefreies Leben möglich ist.

Fundiertes Wissen und der persönliche Kontakt mit HIV-positiven Menschen führen dazu, dass Vorurteile abgebaut werden. 29 Prozent der Befragten gingen deshalb gegenüber ihrem Arbeitgeber offen mit ihrer Infektion um. 74 Prozent der Arbeitgeber reagierten auf das Coming-out HIV-Positiver unterstützend oder neutral. 88.400 Menschen in Bayern sind mit HIV infiziert, geschätzte 12.700 davon wissen nicht, dass sie infiziert sind. Die hohe Zahl von nicht diagnostizierten Menschen mit HIV zu senken ist ein wichtiges Ziel. Weitere Informationen gibt es auf www.welt-aids-tag.de. 

Ort (Karte)

0
×
Stay Informed

When you subscribe to the blog, we will send you an e-mail when there are new updates on the site so you wouldn't miss them.

Das Donnerstagsrezept No. 5: Wildschweinrücken mit...
Impfzentrum für den Landkreis Starnberg wird in Ga...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 22. Mai 2022

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://aloys.news/

Unterstütze unabhängigen Journalismus

Anzeige
Anzeigen
Gärtnerei Niedermeier
Werben bei aloys.news

Beliebteste Artikel

22. Mai 2022
Aktuelles
Ammersee West – Der Frühling ist noch nicht vorbei, aber es gibt teilweise schon sommerliche Temperaturen. Daher informieren wir Sie wieder auf aloys.news wie warm oder auch wie kalt aktuell die ...
7746 Aufrufe
09. April 2021
Aktuelles
Landkreis Landsberg am Lech – Antigen-Schnelltests haben ihren Namen daher, weil das Ergebnis schnell vorliegt. Sie können nur durch geschultes Personal durchgeführt werden – dafür wird ähnlich w...
7096 Aufrufe
15. August 2021
Meinung
In eigener Sache – Es wird keinen Lockdown mehr geben, versprechen uns die Politiker. Statt dessen kommt 3G. Gekauft, gekühlt, getrunken? Schön wär's. Geimpft, genesen, getestet. Ich als Eure Gastgebe...
6440 Aufrufe
15. Oktober 2020
Kultur
Landsberg am Lech –  Seit mehr als 40 Jahren ist Johannes Skudlik Kantor an der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Landsberg. Seit 1984 gibt es den „Landsberger Orgelsommer". Die Kon...
5417 Aufrufe
23. Juni 2021
Aktuelles
Starnberg/Herrsching – Folgende Pressemitteilung bekam aloys.news gestern von der Gemeinde Herrsching: Liebe Bürger*innen, derzeit häufen sich wieder die Hinweise auf Zerkarienbefall bei Badenden. Vor...
4832 Aufrufe