Landrat Thomas Eichinger und Professor Rainer Hascher (Architekturbüro Hascher/Jehle Berlin) Foto: Landratsamt Landsberg

Landsberg am Lech – Nach zwei ganztägigen Preisgerichtssitzungen zum Realisierungswettbewerb für den Neubau einer Außenstelle für das Landratsamtes Landsberg am Lech (am Penziger Feld) stehen die Siegermodelle nun fest. Insgesamt wurden 17 Vorschäge aus Deutschland und Österreich eingereicht. Die anspruchsvolle Aufgabenstellung beinhaltete unter anderem die Themen Nachhaltigkeit, genaue Situierung/Ausrichtung, Lärmproblematik – zwischen der A96 und der Münchener Straße, Umsetzung des Raumangebotes und Funktionalität (kurze Wege), Einfügen in die Umgebung.

Landrat Thomas Eichner stellte die Siegermodelle im Rahmen eines Pressegesprächs der Öffentlichkeit vor. Mit dem 1. Preis wurde das viergeschossige Modell des Architketurbüros Hascher/Jehle aus Berlin ausgezeichnet. "Es war der in sich stimmige Entwurf, der sich harmonisch in die Umgebung einfügt, mit ausreichendem Platzangebot für die MitarbeiterInnen und unsere BürgerInnen. Das Gebäude hat ein bisschen die runde Form eines abgeschnittenen Lechkiesels und soll am östlichen Eingang in die Stadt auch das Miteinander von Landkreis und Stadt Landsberg am Lech symbolisieren. Auch der Eingang im Westen, der vielseitig nutzbare große Innenhof, die hervorragend gelöste Parkplatzsituation mit einer großen Tiefgarage und nicht zuletzt auch eine langfristige Erweiterungsmöglichkeit waren für die insgesamt 19 Fach- und Sachpreisrichter ausschlaggebend für den Vorschlag von Hascher Jehle", so Landrat Thomas Eichinger bei der Vorstellung des Siegermodells in der Lechsporthalle in Landsberg.

Vergeben wurden darüber hinaus zwei 2. Plätze und ein Anerkennungspreis. Bei optimalem Verlauf (Schaffung von Bauplanungsrecht, Detailplanung, Ausschreibungen, Bauphase) könnte das neue Gebäude im 1. Halbjahr 2026 bezugsfertig sein.

Ausstellung ist für alle Interessierten zu sehen

Die Ausstellung der insgesamt 17 eingereichten Modelle ist dann in der Lechsporthalle, Lechstraße 8, in Landsberg (Eingang Nord ist beschildert) für alle Interessierten geöffnet.

  • am Montag, 16.08.2021 in der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • am Mittwoch, 18.08.202021, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 11.00 Uhr
  • und am Freitag, 20.08. 2021 in der Zeit von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Für Fragen und Erklärungen steht während der genannten Öffnungszeiten jeweils ein Mitarbeiter der Hochbauabteilung des Landratsamtes Landsberg zur Verfügung.

Modell des Baus von Hascher/Jehle. Foto: Landratsamt Landsberg