Vom Nazikriegerdenkmal zum Friedensmal – Die Denklinger Künstlerin Cornelia Rapp gestaltet Mahnmal im schwäbischen Gundelfingen neu

So sieht das ehemaligen Kriegerdenkmal aus. Foto: Cornelia Rapp

Denklingen/Gundelfingen. „Orte mit zweifelhafter Vergangenheit in gewisser Hinsicht zu befrieden, ist zunehmend mein Anliegen." Auch bei ihrem jüngsten Projekt im schwäbischen Gundelfingen ist das die Intention der in Denklingen lebenden Bildhauerin Cornelia Rapp. Dort gestaltete sie zusammen mit TerraNova,dem Münchner Büro für Landschaftsarchitektur und Stadtplanung ein Kriegerdenkmal aus der Nazizeit in ein Friedensdenkmal um. Die ursprünglich faschistische Anlage liegt auf der Bleiche-Insel, inmitten der Brenz und stammt aus dem Jahr 1938. Es wurde damals von den Nationalsozialisten für die gestorbenen Soldaten des 1. Weltkriegs als sogenanntes „Heldendenkmal" errichtet und sollte unter anderem zur Verherrlichung des Krieges dienen.

2016 entschied sich die Stadt Gundelfingen, einen Wettbewerb für Künstler und Landschaftsarchitekten auszuloben, um einen neuen Umgang mit dem renovierungsbedürftigen Kriegerdenkmal zu finden. Ein Jahr später erhielt Cornelia Rapp zusammen mit TerraNova den Zuschlag. Im vergangenen Jahr wurde das Bauwerk und die umgestaltete Bleiche-Insel nach dreijähriger Planung und einjähriger Bauzeit fertiggestellt, eine feierliche Einweihung entfiel jedoch aufgrund der Corona-Situation.  Weitere Infos: www.corneliarapp.de

Ort (Karte)

0
Das Gedicht der Woche. Heute "Den Kindern ein Vorb...
"Best of Class" – diese Auszeichnung bekam Andreas...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 07. März 2021

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://aloys.news/