1 Minuten Lesezeit (241 Worte)

Was heute geschah: Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944. Von Helmut Fietzek

Inneres der zerstörten Lageberichtsbaracke, auch Führerhauptquartier "Wolfsschanze" genannt, nach der Explosion. Foto: Bundesarchiv Bild 146-1972-025-12/o. Ang.

Berlin – Heute vor 77 Jahren versuchte eine Gruppe von Offizieren um Claus Schenk Graf von Stauffenberg Hitler zu beseitigen und damit die Diktatur des Nationalsozialismus und letztlich den Zweiten Weltkrieg zu beenden, in dem sich spätestens seit der Schlacht um Stalingrad eine Niederlage des Deutschen Reiches abzeichnete. Im Falle innerer Unruhen sollte nach dem Attentat die Wehrmacht in der Aktion Walküre die Ordnung wieder herstellen und die staatliche Macht übernehmen.
Stauffenberg, der Zugang zum „Führerhauptquartier" hatte, wollte am 20. Juli bei einer Besprechung das Attentat durchführen, doch konnte er nur eine von zwei Bomben scharf machen und verließ die Lagebesprechung vorzeitig mit dem Flugzeug nach Berlin. Dort war den Hitler ergebenen Kräften schnell bekannt, dass es ein Attentat auf Hitler gegeben habe, das dieser aber nur leichtverletzt überlebt hat.
Wichtige Teilnehmer des Umsturzversuches wie Stauffenberg, sein Adjutant von Haeften, Albrecht Ritter Mertz von Quirnheim und Friedrich Olbricht wurden noch in der Nacht des 20. Juli auf dem Hof des Bendlerblocks standrechtlich erschossen. Weitere Mitglieder des militärischen Widerstands wurden in Schauprozessen vor dem Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und hingerichtet, die Familien der Widerstandskämpfer wurden interniert; insgesamt wurden mehrere hundert Bürger verhaftet und etwa 200 hingerichtet.
Der 20. Juli ist inzwischen ein Gedenktag an den Widerstand gegen Hitler. Es hat Jahrzehnte gedauert, bis man der Männer des 20. Juli nicht als Vaterlandsverräter, sondern als Vorbilder gedachte. So auch heute bei der Gedenkfeier im Bendlerblock, bei der der amtierende Bundespräsident eine Rede hält.

Ort (Karte)

0
Orgelmatinée mit Moritz Unger an der Orgel vom Mar...
In Landsberg können Kinder die Arbeit der Feuerweh...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 29. Juli 2021

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://aloys.news/

Beliebteste Artikel

15. Oktober 2020
Kultur
Landsberg am Lech –  Seit mehr als 40 Jahren ist Johannes Skudlik Kantor an der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Landsberg. Seit 1984 gibt es den „Landsberger Orgelsommer". Die Kon...
4014 Aufrufe
23. Juni 2021
Aktuelles
Starnberg/Herrsching – Folgende Pressemitteilung bekam aloys.news gestern von der Gemeinde Herrsching: Liebe Bürger*innen, derzeit häufen sich wieder die Hinweise auf Zerkarienbefall bei Badenden. Vor...
2243 Aufrufe
29. März 2021
Politik
Landkreis – Bitte keine Corona-Schnelltests in der Schule! Mit diesem Appell wenden sich die Elternbeiräte der drei staatlichen Gymnasien im Landkreis Landsberg an das Bayerische Kultusministeriu...
2116 Aufrufe
24. Mai 2021
Aktuelles
Utting – Am Sonntag wurden die beiden Motorrettungsboote der Wasserwacht Utting gegen 15.25 Uhr auf eine durchgekenterte Jolle vor dem Uttinger Freizeitgelände aufmerksam. Sofort machten sich die...
1921 Aufrufe
11. März 2021
Blaulicht
Seefeld – Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit Sitz in Ingolstadt soeben mitgeteilt hat, wurde heute gegen 17.15 Uhr im westlichen Uferbereich des Pilsensees, Gemeindebereich Seefeld...
1676 Aufrufe